DIGITAL CONCEPTS
WITH ADDED VALUE.

DIGITAL CONCEPTS WITH ADDED VALUE.

Glossar

Ich bilde mich laufend weiter. Neben bewährten Ansätzen und Methoden probiere ich ständig neue aus. Dazu stehe ich im Austausch mit Kollegen weltweit. Da Arbeitssprache meist Englisch ist, sind häufig die englischen Fachbegriffe im Umlauf. Auf dieser Seite erkläre ich wichtige Begriffe aus meiner Arbeit:

Barcamp

Barcamps sind Unkonferenzen. Im Gegensatz zu Konferenzen gibt es keine zuvor festgelegten Referenten, sondern das Programm wird zu Beginn von den Teilnehmern selbst organisiert.

Blog

Blog ist eine Abkürzung für Web Log und steht für ein chronologisches Online-Journal. Ich nutze einen Blog auf meiner Website, um meine Leistungen zu erklären und Inhalte unabhängig von der restlichen Website-Struktur zu veröffentlichen.

Big Data

Unter dem Schlagwort Big Data werden Entwicklungen zusammengefasst, dass Daten schneller wachsen als Technologien, um diese zu verarbeiten. Big Data beschreibt Daten, die in großer Menge und Vielfalt vorliegen. Die Daten sind zudem sehr schnelllebig und müssen in Echtzeit verarbeitet werden.

Customer Experience (CX)

Die Customer Experience bezeichnet die Erfahrung der Kunden mit analogen und digitalen Touchpoints. Ziel ist es, die einzelnen Touchpoints entlang der Customer Journey so aufeinander abzustimmen, dass Kunden möglichst positive Erfahrungen machen und zu begeisterten Fans werden.

Customer Journey

Die Customer Journey, die Reise des Kunden, bildet die einzelnen Touchpoints der Kunden mit einem Unternehmen ab.

Design Thinking

Design Thinking ist eine kundenzentrierte Innovationsmethode, welche die Arbeitsweise von Designern anwendet, um Probleme aus anderen Bereichen zu lösen oder überzeugende Ideen zu entwickeln. In fachübergreifenden Gruppen konzentriert sich Design Thinking zunächst mit Empathie auf das Problem. Ideen werden mit Prototypen greifbar gemacht und mit Anwendern getestet.

Digitale Transformation

Die digitale Transformation beschreibt den tiefgreifenden Wandel, den digitale Technologien in Unternehmen und der gesamten Gesellschaft auslösen. Die digitale Transformation verändert die Geschäftsmodelle von Unternehmen.

Geschäftsmodell

Ein Geschäftsmodell, auf Englisch Business Model, beschreibt die Funktionsweise einer Organisation. Es beschreibt, welchen Nutzen eine Organisation ihren Kunden verspricht, wie dieser generiert wird und welche Kosten und Einnahmen damit verbunden sind.

Google AdWords

Google AdWords ist ein Dienst von Google für Suchmaschinenmarketing. Nach dem Prinzip einer Auktion können Sie mit AdWords bezahlte Werbeanzeigen in der Suchmaschine Google schalten. Darüber erhalten Sie zusätzliche Besucher auf Ihre Website. Sie bezahlen pro Klick.

Google Analytics

Google Analytics ist ein Web Analytics Dienst von Google. Mit Google Analytics können Sie das Verhalten Ihrer Website-Besucher auswerten und den Erfolg Ihrer Marketing-Maßnahmen auswerten. Sie erfahren beispielsweise, mit welcher technischen Ausstattung Nutzer Ihre Website besuchen, über welche Kanäle diese auf Ihre Website finden und welche Inhalte Nutzer auf Ihrer Website anschauen.

Informationsarchitektur

Die Informationsarchitektur legt fest, wie Nutzer mit einem Informationssystem interagieren können. Sie beinhaltet die Strukturierung von komplexen Informationen, die Benutzerführung und Funktionen mit dem Ziel einer guten Usability.

Internet der Dinge

Das Internet der Dinge, auf Englisch Internet of Things (IoT), beschreibt die Vernetzung von Gegenständen über das Internet. Ausgerüstet mit Sensoren, Prozessoren und Netzwerktechnik werden die Gegenstände intelligent und können miteinander kommunizieren.

Jobs-to-be-Done Framework

Grundgedanke des Jobs-to-be-Done Framework (JTBD) ist, dass Kunden ein Produkt oder eine Dienstleistung "anheuern", wann immer Sie eine Aufgabe zu lösen haben. Neben den offensichtlichen funktionalen Aufgaben gibt es auch tiefergründige soziale, emotionale und persönliche Aufgaben.

LEGO® SERIOUS PLAY®

LEGO® SERIOUS PLAY® ist ein moderierter Prozess insbesondere für Strategieentwicklung, Problem- und Risikoanalyse, Organisationsentwicklung und Teambuilding und persönliche Entwicklung mit speziellen LEGO-Steinen.

Service Design

Service Design ist ein nutzerzentrierter Ansatz. Service Design betrachtet die gesamte Customer Journey statt einzelner Touchpoints. Ziel ist es, die Touchpoints für eine gute Customer Experience zu verzahnen. Service Design nutzt den Design Thinking Prozess.

 

Neben der Nutzerperspektive betrachtet Service Design auch die internen Prozesse, die im Unternehmen nötig sind, damit Kunden gute Erfahrungen machen. Ziel sind Effizienz und Mitarbeiterzufriedenheit.

 

Nach der Service-dominierten Logik lässt sich Service Design nicht nur auf Dienstleistungen, sondern auch auf Produkte anwenden.

Service-dominierte Logik

Seit Jahrzehnten prägt eine Güter-dominierte Logik unser Denken und Handeln. In dieser Logik gewinnen physikalische Güter in jedem Schritt der Wertschöpfungskette an Wert. Wert entsteht durch den Austausch von Gütern gegen Geld ("Value-in-exchange").

 

Nach der Service-dominierte Logik entsteht Wert erst, wenn Kunden durch die Nutzung von Produkten oder Dienstleistungen in einem bestimmten Kontext das gewünschte Ergebnis erzielen („Value-in-achievement“).

 

Touchpoint

Ein Touchpoint ist ein Berührungspunkt der Kunden mit einem Unternehmen. Touchpoints sind beispielsweise die Website eines Unternehmens, die Social Media Kanäle, persönlicher Kontakt oder die Bedienungsanleitung eines Geräts.

Startup

Ein Startup ist eine temporäre Organisation, die auf der Suche nach einem skalierbaren Geschäftsmodell ist. Damit sind Startups nicht nur kleine neue Unternehmen, sondern auch Teams in großen etablierten Unternehmen.

Usability

Usability bezeichnet die Benutzerfreundlichkeit eines Produkts oder einer Benutzeroberfläche, wie beispielsweise einer Website. Diese haben laut DIN ISO 9241-11 eine gute Usability, wenn Nutzer ihre Ziele effektiv, effizient und zufriedenstellend erreichen. Die Usability ist Teil der User Experience.

User Experience (UX)

Die User Experience bezeichnet die Nutzungserfahrung insbesondere mit digitalen Touchpoints. User Experience ist Teil der Customer Experience. Über das Erreichen von Zielen hinaus, soll ein Produkt Nutzer mit ästhetischen und emotionalen Faktoren begeistern.

Value Proposition

Das Wertversprechen beschreibt, welchen Wert Unternehmen ihren Kunden mit ihren Produkten und Dienstleistungen versprechen. Nach der Service-dominierten Logik können Unternehmen Wert nur versprechen, denn die Kunden bestimmen den Wert letztendlich individuell selbst. Service Design Methoden helfen, das Wertversprechen einzuhalten. Das Wertversprechen ist ein wichtiges Element von Geschäftsmodellen.

 

Welche Begriffe verstehen Sie nicht? Sprechen Sie mich an, damit ich das Glossar erweitern und Ihnen die Begriffe und Zusammenhänge in einem persönlichen Gespräch besser erklären kann.